Folgen einer verspäteten Jahresabrechnung –  Wohnungseigentumsverwaltung

Die Jahresabrechnung und Vorlage zur Beschlussfassung in der Eigentümerversammlung gehört zu den grundlegenden und gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten des Hausverwalters. (§ 27 Abs. 3 WEG). Die Wichtigkeit ist auch daran erkennbar, dass wenn ein Verwalter dieser Pflicht nicht nachkommt, er mit der sofortigen Abbestellung rechnen muss! Jeder Eigentümer hat einen Anspruch auf Vorlage der Jahresabrechnung, dieser kann auch gerichtlich geltend gemacht werden.

Besondere Bedeutung der korrekten - pünktlichen - Jahresabrechnung bei vermieteten Wohnungen

Die Jahresabrechnung der WEG ist die Grundlage für die Abrechnung der vermieteten Wohnungen, denn die Abrechnung der WEG beinhaltet die umlagefähigen- und nicht umlagefähigen Betriebskosten, die der Vermieter fristgerecht abrechnen muss. (spätestens 1 Jahr nach Abrechnungszeitraum)

!!!Achtung!!! Sollte der vermietenden Eigentümer die Frist nicht einhalten können, kann er eventuelle Nachzahlungen aus der Betriebskostenabrechnung nicht mehr gegen seinen Mieter geltend machen. Dies gilt auch dann, wenn der WEG-Verwaltung für die Verspätung verantwortlich ist. (BGH, AZ: IIIV ZR 249/15)

 

Eine geordnete WEG-Jahresabrechnung

Eine Jahresabrechnung sollte eine geordnete Zusammenstellung der Ein- und Ausgaben des abzurechnenden Wirtschaftsjahres beinhalten. (Gesamtabrechnung & Einzelabrechnungen) Die Abrechnungen müssen zwingend für „Laien“ verständlich sein.

Die Gesamtabrechnungen werden von den Beiräten / Belegprüfern überprüft und gehen den weiteren Eigentümern mit der Einladung zur Eigentümerversammlung zu. Auf der Eigentümerversammlung wird dann über die erstellte Abrechnung abgestimmt und der Verwalter nach korrekter Abrechnung entlastet.

Insbesondere folgende Ausgaben werden Anhang von Belegen überprüft:

-      Jahresendbeträge der WEG-Konten stimmen mit der Buchführung überein

-      Ausgaben/Rechnungen gehören tatsächlich zu dieser WEG / diesem Objekt

-      Kostenvoranschläge stimmen mit Rechnungen überein

-      Skonto - Nachlässe wurden ausgeschöpft

-      die Buchungen wurden den richtigen Sachkonten zugeordnet

Sie sind unzufrieden mit Ihrer WEG-/ Mietverwaltung? Sprechen Sie mich persönlich an, ich informiere Sie gerne und unverbindlich.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Schulte

KONTAKT


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Mieter-/ Vermieterverhältnis

Eigenheim? Kaufnebenkosten? Bestand oder Neubau?

Viele Menschen träumen von den „eigenen 4 Wänden“, wissen aber oft nicht, was dies für Kosten mit sich bringt und worauf Sie achten sollten. Gehen wir einmal davon aus, dass Sie bereits eine Immobilie gefunden Read more…

Mieter-/ Vermieterverhältnis

Richtig heizen & Geld sparen! 3 Grundregeln

Die kalte Jahreszeit nähert sich und die ersten Heizungsanlagen wurden bereits wieder in Betrieb genommen. Laut Umweltbundesamt verbraucht das Heizen rund 70 Prozent des Energiebedarfs im Bereich Wohnen, also bedeutet richtig Heizen – bares Geld Read more…

Mieter-/ Vermieterverhältnis

Wohnungswechsel – Wer übernimmt die Renovierungsarbeiten?

Wohnungswechsel - Wer übernimmt die Renovierungsarbeiten? Auch bei dem bestem Vermieter- / Mieterverhältnis kann es zum Ende des Vertrages zu unterschiedlichen Auffassungen kommen wie die Wohnung zurückgegeben werden kann. Aus Vermietersicht, am besten auf Hochglanz Read more…